Wenn Sie „Akzeptieren“ setzen wir technisch nicht erforderliche Cookies (auch von Drittanbietern), um Ihnen ein nutzerfreundliches Online-Angebot anzubieten sowie unseren Service zu verbessern und noch besser Ihren Interessen anzupassen. Ihre Einwilligung dazu können Sie jederzeit hier widerrufen. Technisch erforderliche Cookies setzen wir auch dann, wenn Sie nicht „Akzeptieren“.

Um Ihr Userverhalten zu tracken setzt CLAAS auch „Google Analytics“ ein. Google verarbeitet Ihre Nutzungsdaten, um CLAAS anonyme Statistiken über das Userverhalten bereitzustellen. Google verwendet Ihre Daten auch zu beliebigen eigenen Zwecken (z. B. Profilbildung) und führt Ihre Daten mit Daten aus anderen Quellen zusammen. Google speichert Ihre Daten ggf. außerhalb der Europäischen Union, z. B. in den USA durch Google LLC. Sowohl Google als auch staatliche Behörden haben Zugriff auf die Daten. 

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzinformation.

Akzeptieren

CLAAS POWER SYSTEMS

Kraftintelligenz.

Antrieb neu gedacht. Bei CLAAS POWER SYSTEMS (CPS) geht es um das perfekte Zusammenspiel der einzelnen Komponenten in der kompletten Antriebstechnologie.

CLAAS POWER SYSTEMS

Kraftintelligenz.

Antrieb neu gedacht. Bei CLAAS POWER SYSTEMS (CPS) geht es um das perfekte Zusammenspiel der einzelnen Komponenten in der kompletten Antriebstechnologie.

Was ist besser? SCR oder EGR?

Eine wirkliche Handlungsempfehlung kann derzeit niemand geben. Fakt ist, dass die Reduzierung der Schadstoffemissionen Geld kosten wird. Um die Abgasnormen zu erfüllen und gleichzeitig die Motorenleistung hoch zu halten, ist einiges an Produktentwicklung nötig. Fakt ist auch, dass beide Technologien für die Abgasreduzierung geeignet sind. Über deren genaue Kosten bzw. den Kraftstoffverbrauch lassen sich jedoch zum jetzigen Zeitpunkt noch keine zuverlässigen Angaben machen. SCR gilt als eine Lösung für Landmaschinen mit einer hohen PS-Leistung. Die Anbieter, die sich für das System entschieden haben, versprechen sich deutliche Kraftstoffeinsparungen. Ein Hersteller verkündet sogar, die eingesparten Dieselkosten kompensierten den finanziellen Aufwand, der mit den neuen Betriebsstoffen wie AdBlue® einhergeht. Sicher ist das nicht. Lohnen wird sich SCR vermutlich eher für Betriebe mit einer großen Flotte, da für AdBlue® unter anderem ein Tank auf dem Hof errichtet werden muss.

Bei EGR ist der Aufwand wesentlich geringer und es fallen weniger Folgekosten an. Das kommt kleineren Betrieben entgegen. Doch der eingesetzte Motor ist bei der EGR mehr gefordert, was sich wiederum ungünstig auf den Kraftstoffverbrauch auswirken kann. Wirklich seriös kann bisher niemand messen, wie hoch oder gering der Kraftstoffverbrauch mit dem einen oder dem anderen System ist. Klar ist, dass eine Landmaschine mehr als nur ein Motor ist. Es kommt immer auf das kraftintelligente Arbeitssystem an.

CLAAS kann beides: SCR oder EGR (mit DPF*)

Diskutiert wird in der Branche nach wie vor der Einsatz der SCR-Technologie oder der EGR-Technologie. Mit den ersten drei Abgasstufen konnte der Schadstoffausstoß wirkungsvoll reduziert werden. Nebeneffekt: Die Motoren wurden komplexer, heißer und durstiger, weil die gesamte Reinigung im Motor stattfand. Nun tritt die Branche in eine neue Phase. Denn Stage IIIb bei Landmaschinen führt zu zwei technischen Varianten: EGR (engl.: Exhaust Gas Recirculation) und SCR (engl.: Selective Catalytic Reduction).

Viele Hersteller in der Landtechnik haben sich auf eine der Technologien festlegen müssen, weil sie die eigenen Motoren in ihre Landmaschinen einbauen. CLAAS kann hier flexibler handeln. CLAAS ist einer der Hersteller, der diese Entscheidung nicht treffen muss, weil wir sowohl die SCR-Technologie als auch EGR verwenden. Welches System gewählt wird, hängt davon ab, welches Motorenfabrikat und welche Antriebstechnik in den jeweiligen Modellen eingesetzt werden. So behalten die Kunden die Wahl und können für beide Technologien beste Beratung, besten Service und beste Qualität erwarten.